Wir machen alles!

An der Mitgliederversammlung der OGB erwähnte KKdt Philippe Rebord, CdA, in seinem Referat, dass es vermehrt Naturkatastrophen geben wird und dass dort auch immer wieder die Armee zum Einsatz kommen wird, denn nur die Armee verfügt über die entsprechenden schweren Mittel und das dazu ausgebildete Personal.

Brigadier Stefan Christen, Kdt Lehrverband Genie/Rettung/ABC, vertiefte diese Thematik im Mai 2018 in einem eindrücklichen Referat. Unendlich schade war, dass weniger Teilnehmende als erwartet im Restaurant Äusserer Stand in Bern eintrafen. Sie haben einen Vortrag verpasst, der in seiner Art einzigartig war.

Br Christen bringt für sein Kommando aussergewöhnliche Erfahrung mit. Die Schreibende erinnert sich, wie er als junger Hauptmann (BO) im Herbst 2000 selbständig einen mutigen Entschluss fasste und innerhalb von 24 Stunden mit „seinen“ Rekruten in Simplon Dorf oben war, um bei der schweren Naturkatstrophe zu helfen, die tags zuvor das Dorf Gondo erschüttert hatte. Nach schweren Regenfällen hatte sich ein riesiger Murgang gelöst der das halbe Dorf mitriss und verschüttete, und mit 13 Toten und Vermissten grosses Leid über die Bevölkerung brachte. Gondo ist wieder aufgebaut. Inzwischen haben sich in der Schweiz weitere schwere Naturkatastrophen ereignet, vorwiegend in Berggebieten. Und die Armee stand bereit, zu helfen und zu schützen.

Danke für Ihren Einsatz für unsere Schweizer Armee

Mit diesem Dank begrüsst Br Christen die Anwesenden. Sein Referat gliedert sich in drei Teile: LVb Genie/Rettung/ABC, Aufträge Truppengattungen und Bedrohung. Mit der WEA ist das ursprünglich schlichte Logo Genie/Rettung zum vielseitigsten Lehrverband geworden, denn unterdessen ist neu auch noch die olympische Flamme dazu gekommen: Sport. Die verschiedenen Bereiche des Lehrverbandes sind auf Standorte in der ganzen Schweiz verteilt. Eine Folie verdeutlicht das: Genf, Brugg, Bremgarten, Wangen a/A, Spiez, und Sport natürlich in Magglingen. Das Kommando ist in Zuchwil.

Das Organigramm zeigt, was noch zum LVb dazu gehört: die Motorbootkompanie 10, die Taucher der Armee, das ABC Abwehrbataillon 10, ABC Abwehrlabor 1, ABC Abwehr Einsatzkompanie. Alles Spezialisten! In Zahlen heisst das: 58 Berufsoffiziere, 107 Berufsunteroffiziere, 41 Zeitmilitärs, (davon 18 im Sport), 34 Fachspezialisten, 46 zivile Angestellte. 2600 Milizangehörige werden pro Jahr ausgebildet und 3700 Milizangehörige sind in den Formationen eingeteilt.

Schwergewichte – was wir tun!

„Wir stellen die Verbandsausbildung ins Zentrum und basieren auf einem einheitlichen hybriden Bedrohungsszenario! Wir erfüllen unsere Aufträge – mit Sicherheit! Wir schaffen mit Genie, Rettung, ABC-KAMIR und Sport eine gemeinsame Identität!“ Die gezeigten Bilder aus diesen und zusätzlichen Bereichen sprechen eine eindrückliche Sprache, mehr als tausend Worte: Umweltschutz, Rettungskette Schweiz, ADRIANA, EEVBS, Blindgängerzentrale… Im Detail heisst KAMIR Kampfmittelbeseitigung, Minenräumung (auch als Auslandeinsatz), Blindgänger. ABC umfasst Atomar, Biologisch, Chemisch sowie auch Umweltschutz der Armee. Rettung umfasst Wassertransport, Brandeinsatz (Waldbrände), Trümmerrettung. Genie liefert dazu schwere Baumaschinen mit ihrem spezialisierten Personal, Transportmittel, spezielle Motorfahrzeuge. Genie heisst aber auch Besitz, Ausbildung und Einsatz der Schwimmbrücke, der Stahlträgerbrücke, Unterstützungsbrücke 46 m und auf den Schweizer Seen die Patrouillenboote. Ein weiteres Element ist die Sportausbildung in der Armee, die Spitzensportler RS in Magglingen. Wir sind stolz auf die Teilnehmer und Medaillengewinner der olympischen Winterspiele 2014 in Sotchi und die Teilnahme an den CISM, internationale Militärwettkämpfe.

Aufträge – Truppenleistungen

Helfen, in Krisen Schützen, in Konflikten/Krieg Kämpfen. Die Sockelleistungen dazu sind: Führung, Übermittlung, G/Rttg/ABC, Schutzinfanterie, Transporte Boden/Luft, Sanitätsdienst, Logistik, Cyber Defence. Es gäbe noch viel aufzuzählen, auch hier sprechen die Illustrationen aus Boden und Luft eine deutliche Sprache.

Bedrohung – hybride Bedrohung

Dazu gibt es den HYBRIDO Lehrverband. Helfen, Schützen und Kämpfen steht unter dem Auftrag Kombinieren und Zusammenwirken. Konkret heisst das dann eben: Helfen, Schützen, Kämpfen. Wir machen alles! Von nichts kommt nichts. Wir müssen jedes Szenario motiviert und ernsthaft trainieren. Die Truppen in der Milizarmee müssen mit Szenarien gefördert und gefordert werden!

Wo und wann erfolgt der Einsatz? Beispiel: Die Genietruppen gemeinsam mit Kampfverbänden an einem Brückenkopf. Ein möglicher Einsatz der Rettungstruppen nach einem Anschlag mit „verschmutzten“ Waffen – in Zusammenarbeit mit den ABC Truppen.

Zur Entwicklung unserer Truppengattungen stellt Br Christen die Frage: „Wie werden die Genie-, Rettungs- und ABC-Truppen in Zukunft eingesetzt?“ Er stellt dazu fest: „Technische Grundlagen sind (meistens) gut bis sehr gut! Die Truppe hat Mühe mit dem Gefechtsverhalten: Vom Soldaten bis zum Kommandanten! Hier müssen wir den Fokus in der Ausbildung setzen – damit wir für den Einsatz bereit sind.“

Br Stefan Christen bringt es auf den Punkt: „Wir sind keine Feuerwehr oder Baufirma. Wir sind Soldaten!"

Berichte und Fotos aus Schulen und WK sollten dies auch zeigen. Fordern Sie Ihre Unterstellten mit anspruchsvollen Szenarien.“ Ohne Überzeugung geht das nicht. Er schliesst sein Referat mit dem Aufruf: „Haben Sie Freude an Ihrer Aufgabe!“
Da muss jetzt erst einmal tief geatmet werden, der Kopf schwirrt von alle diesen Eindrücken. Das lässt sich am besten beim Apéro, gesponsert von UBS, im gemeinsamen Gespräch aufarbeiten.

Four aD Ursula Bonetti


  • No comments found

Leave your comments

Post comment as a guest

0
Besten Dank für Ihren Kommentar.
Der Webmaster wird diesen schnellstmöglich prüfen und anschliessend freischalten.